Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Wanderungen / Fränkischer Odenwald und Madonnenländchen / Gotthardsruine und Amorsbrunn

Gotthardsruine und Amorsbrunn

Die Tour führt im fränkischen Odenwald rund um Amorbach und zu zwei interessanten Sehenswürdigkeiten. Von dem Aussichtspunkt auf der Gotthardsruine schweift der Blick in einem 360°-Panorama in sieben Täler hinein. Die Kapelle Amorsbrunn wurde auf einem ehemaligen Quellheiligtum erbaut. Am Ende der Runde lohnt sich ein Bummel durch die Altstadt.

Länge: 11,7 km, An-/Abstieg: 285 m

Karte



Wegstrecke

Gotthardsruine Innenansicht
In der Gotthardsruine
Kapelle Amorsbrunn
Kapelle Amorsbrunn
Amorbach
Blick auf Amorbach

Unsere Wanderung beginnt am Bahnhof in Amorbach. Wir laufen rechts den Fußweg hinauf und überqueren die Bahngleise. Nach der Brücke geht es mit dem Wegzeichen des Geo-Lehrpfads L rechts in den Bürgerpark. Nach dem Kneippbecken halten wir uns rechts. Einige Infotafeln, z.B. zu Zaunpfosten, erläutern Wissenswertes über den Ort. Einige Minuten später geht es links am Grillplatz vorbei und in Kehren aufwärts. Wir queren eine Straße. Es geht den Fahrweg hinauf und am Fliegenpilz vorbei. Bald darauf geht es bei einer Kreuzung links hinunter auf den Sattelweg. An der Sattelhütte blicken wir hinab nach Amorbach und ins Kirchzeller Tal mit der Burgruine Wildenburg. Wir wan­dern geradeaus weiter. Bei einer Weggabel halten wir uns links, einige Meter weiter rechts und erreichen die Gotthardsruine (0:55).

Wir wandern an der Ruine den Grasweg mit der blauen Raute blaue Raute hinunter. Am Laubtunnel geht es geradeaus und links auf den Forstweg. Wir folgen dem Weg in einer Rechtskurve und gelangen schließlich auf eine Straße, der wir nach rechts folgen. Vor dem Ortseingang von Weilbach biegen wir links ab, überqueren Bahnstrecke und Bundesstraße und laufen geradeaus auf den Schotterweg. Bald darauf überqueren wir die Mud auf der Holzbrücke. An der Bank geht es ohne Wegzeichen links den Pfad hinauf und mit V geradeaus auf den Forstweg. Nach einer Weile gelangen wir zu einem Gewerbegebiet und wenden uns vor der Bundesstraße rechts auf den Schotterweg. Am Parkplatz geht es auf den Grasweg. Wir überqueren vorsichtig die Straße und wandern hinter der Leitplanke hinunter zur Kapelle Amorsbrunn (2:00).

Es geht an der Kapelle geradeaus auf den asphaltierten Weg A1. An der Straße biegen wir rechts ab und laufen kurz darauf links hinauf. Auf der Höhe wenden wir uns rechts auf den Forstweg und halten uns am Wald­rand links. Bei der Kreuzung wenige Minuten später biegen wir links ab.

An einem Sendemast geht es mit A4 links hinab und an der Hütte vorbei. Wir passieren einen Aussichtspunkt und gelangen nach Amorbach. Es geht links am Bach entlang und links auf den Pflasterweg. An der Gaststätte „Brauerei Etzel” biegen wir rechts ab, überqueren den Bach und orientieren uns nun an der roten Raute rote Raute. An der Kreuzung („Am Stadttor”) geht es links und vor der Marienstatue rechts in die Pfarrgasse. An derem Ende wenden wir uns links und unterqueren die Bundesstraße. Wir erreichen wieder den Bahnhof, an dem diese Wanderung endet (3:00).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.