Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Wanderungen / Fränkischer Odenwald und Madonnenländchen / Wartturm und Tropfsteinhöhle

Wartturm und Tropfsteinhöhle

Die leichte Wanderung führt uns auf befestigten Wegen von Buchen zunächst zum Wartturm mit Blick über das Bauland. Das nächste Ziel ist die Eberstadter Tropfsteinhöhle, eine Führung ist lohnenswert. An Feldern vorbei wandern wir zurück zum Ausgangspunkt.

Länge: 14,6 km, An-/Abstieg: 195 m

Karte



Wegstrecke

Wir laufen am Bahnhofsgebäude gegenüber der Bushaltestellen am Platz vorbei, die Markierung des Baulandwegs blaues Dreieck zeigt uns zu Beginn den Weg. Es geht über die Straße und am Wimpinahaus vorbei. Bei der Kirche geht es die Treppe abwärts, rechts und links die Stufen hinunter. Wir laufen über den Marktplatz und am Brunnen mit dem blauen Andreaskreuz blaues Andreaskreuz links in die Kellereistraße, der wir nach rechts folgen. An der Kreuzung geht es links und nach der Volkshochschule rechts. Nach dem Überqueren der Straße an der Ampel wenden wir uns rechts und laufen in die Eberstadter Straße. Es geht links in die Straße „Am Wartberg”. Wir queren die Bahnstrecke und wandern rechts die Straße hinauf. Es geht an der Abzweigung vorbei und über die Brücke zum Wartturm (0:30).

Wartturm
Wartturm
Aussicht unterhalb des Wartturms auf Buchen
Aussicht unterhalb des Wartturms auf Buchen
Vorbei an Feldern
Vorbei an Feldern

Wir folgen dem Asphaltweg und überqueren einige Minuten später die Landstraße. Am Ende des Schotterwegs geht es rechts durch den Hof und kurz darauf links. Bald darauf geht es in den Wald hinein. Wir wandern links auf den Schotterweg. An der nächsten Möglichkeit wenden wir uns rechts auf den Asphaltweg. Es geht am Hochbehälter vorbei und kurz darauf mit der Markierung Eb2 rechts auf den Fahrweg. Wir laufen links den Teerweg abwärts und am Spielplatz vorbei. Nach der Kurve geht es den Weg hinab zur Eberstadter Tropfsteinhöhle (1:40).

Besucherzentrum der Eberstadter Tropfsteinhöhle
Besucherzentrum der Eberstadter Tropfsteinhöhle
In der Tropfsteinhöhle, © Hartmann Linge, Wikimedia Commons, CC-by-sa 3.0
In der Tropfsteinhöhle, © Hartmann Linge, Wikimedia Commons, CC-by-sa 3.0
Steinexemplare auf dem geologischen Lehrpfad
Steinexemplare auf dem geologischen Lehrpfad

Wir laufen über den Parkplatz, queren den Weg zum Steinbruch und folgen der Straße mit der Markierung Bö2 nach rechts. Bald darauf geht es an der Kreuzung auf der Höhe mit V rechts und bei der folgenden Abzweigung mit Bö1 geradeaus. An einer Kreuzung teilt sich unser Wegzeichen, wir wandern weiter geradeaus. Nach einer Weile geht es bei einer Abzweigung mit V geradeaus. Auf der Höhe erblicken wir wieder Buchen und wandern mit B7 den Asphaltweg hinab.

Blick in den Steinbruch
Blick in den Steinbruch
See an der Tropfsteinhöhle
See an der Tropfsteinhöhle
Aussicht auf Buchen
Aussicht auf Buchen

Wir kreuzen die Bahnstrecke. Unterhalb der Bundesstraße geht es links und am Gewerbegebiet rechts an der Straße entlang. Wir laufen geradeaus auf den Fußweg nach Buchen B7. Am Ende der Straße geht es rechts und links in die Karl-Tschamber-Straße. Am Ende wenden wir uns links und überqueren den Bach. Es geht links an der Straße entlang und in der Kurve rechts. Wir richten uns nun wieder nach dem blauen Andreaskreuz blaues Andreaskreuz. Am Verkehrsamt biegen wir rechts in die Marktstraße ein und laufen in die Altstadt. Am Marktbrunnen geht es mit dem blauen Dreieck blaues Dreieck links und nach der Treppe rechts. Nach der Kirche halten wir uns rechts, überqueren die Straße und laufen über den kleinen Platz zum Bahnhof (3:30).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.