Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Wanderungen / Mittlerer Odenwald / Marbach-Stausee, Dicke Eiche und Beerfelder Galgen

Marbach-Stausee, Dicke Eiche und Beerfelder Galgen

Wir wandern vom Zwölf-Rohren-Brunnen in Beerfelden, der aus der Mümlingquelle gespeist wird, zunächst hinunter zum Marbach-Stausee. Auf dem Nibelungensteig gelangen wir nach Hüttenthal, die dortige Molkerei lädt zur Rast ein. Das nächste Ziel ist die Dicke Eiche, einst ein mächtiger Baum, heute ist nur noch der Torso vorhanden, der zum Schutz überdacht wurde. Ein letzter Anstieg führt uns hinauf zum Beerfelder Galgen, wo einst Verurteilte hingerichtet wurden.

Länge: 19,6 km, An-/Abstieg: 470 m

Karte



Wegstrecke

Unsere Wanderung beginnt an der Mümlingquelle in Beerfelden.

Wir laufen die Mümlingtalstraße hinab, richten uns nach dem blauen Kreuz blaues Kreuz und wenden uns links in die Hofwiese. Es geht geradeaus den Walterbachweg aufwärts, dem wir nach rechts folgen. Wir verlassen Beerfelden. Bald darauf geht es in den Wald hinein.

Zwölf-Röhren-Brunnen
Zwölf-Röhren-Brunnen
Bubenkreuz
Bubenkreuz
Marbach-Stausee
Marbach-Stausee

Nach einer Weile wandern wir in einer 180°-Kurve links auf den Pfad. Vor dem Waldrand geht es rechts hinauf und rechts auf den Grasweg. Wir laufen auf dem Asphaltweg nach Etzean. Es geht in die Ortsstraße und an der Gabelung rechts. Wir lassen den Ort hinter uns und passieren das Bubenkreuz (0:50).

Bei der folgenden Verzweigung wandern wir geradeaus blaues Kreuz und am Waldrand links den Fahrweg bergab zum Marbach-Stausee (1:20).

Vor dem Gebäude geht es mit der Markierung des Nibelungensteigs Nibelungensteig links hinab zum See. Wir folgen dem Weg am Marbach-Stausee entlang und biegen am Waldrand scharf links ab. An einer Abzweigung geht es rechts. Nach einer Weile kommen wir aus dem Wald heraus und sehen vor uns Hüttenthal. Bei der Abzweigung geht es links hinauf. Bald darauf folgen wir dem Weg nach Hüttenthal hinab (2:00).

Schwäne auf dem Marbach-Stausee
Schwäne auf dem Marbach-Stausee
Hüttenthal
Blick auf Hüttenthal
Aussicht von der Frankfurter Hütte auf Hüttenthal
Aussicht von der Frankfurter Hütte auf Hüttenthal

Nach der Molkerei und dem Überqueren des Marbachs geht es links an der B460 entlang Nibelungensteig. Nach der Bushaltestelle wenden wir uns links Richtung „Güttersbach”. Gegenüber von Haus Nr. 17 geht es links. Wir verlassen wieder den Ort und wandern bei der Weggabel rechts. Nach einer Kurve geht es den Grasweg hinauf. Ein Waldlehrpfad begleitet uns ein Stück Nibelungensteig; bald biegen wir links auf den Asphaltweg ein.

Wir passieren die Frankfurter Hütte. Es geht den Forstweg mit dem blauen Quadrat blaues Quadrat links hinauf. Etwa 300 Meter weiter wenden wir uns links auf einen Waldpfad. Es geht über einen Teerweg und an der Gabelung links. Auf der Höhe wandern wir geradeaus auf den asphaltierten Weg und bei der folgenden Abzweigung links am Waldrand entlang.

Airlenbach
Blick auf Airlenbach
Dicke Eiche in Airlenbach
Dicke Eiche in Airlenbach
Beerfelder Galgen
Beerfelder Galgen

An einer Gabelung halten wir uns rechts und laufen in den Wald hinein. Kurz darauf geht es rechts auf den Waldweg. Wir gelangen auf einen Forstweg und folgen Wanderbarer Odenwald B3 nach links. Es geht an einer Hütte mit Rastmöglichkeit vorbei. Wir folgen dem Weg ins Tal und wenden uns an dessen Ende rechts nach Airlenbach. Nach dem Parkplatz sehen wir links den überdachten Torso der Dicken Eiche (3:50).

Wir laufen mit dem grünen Dreieck grünes Dreieck geradeaus an der Straße entlang, nach der Bushaltestelle links („Am Kirchberg”) und im Wald bergan. Nach einer Weile kommen wir wieder aus dem Wald heraus und laufen geradeaus an der Straße entlang zum Beerfelder Galgen (4:30).

Wir folgen der Straße nach Beerfelden grünes Dreieck. Es geht rechts die Kirchstraße hinauf, am Ende links in die Odenwaldstraße und die Brunnengasse hinab zur Mümlingquelle, an der diese Wanderung wieder endet (4:45).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.