Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Wanderungen / Neckartal, Kleiner Odenwald und Kraichgau / Felsenpfad und Margarethenschlucht

Felsenpfad und Margarethenschlucht

Die Wanderung führt uns von Neckargerach zunächst zum Felsenpfad, unzählige moosbewachsene Steine liegen links und rechts des Weges. Über die Höhe bei Reichenbuch gelangen wir schließlich zur wildromantischen Margarethenschlucht.

Länge: 15,5 km, An-/Abstieg: 330 m

Karte



Wegstrecke

Von Gleis 1 aus queren wir auf der Brücke die Bahnstrecke und richten uns nach dem umgedrehten grünen T umgedrehtes grünes T. Es geht links und vor dem Spielplatz rechts hinauf. Wir queren die Straße und laufen in die Neue Schulstraße. Es geht links in die Gertbergstraße, auf der gegenüberliegenden Neckarseite erblicken wir die Minneburg. Wir verlassen den Ort und tauchen in den Wald ein. An der Abzweigung geht es geradeaus. Bald darauf führt unser Wegzeichen links einen Pfad hinab zum Waldsee (0:30).

Waldsee
Waldsee
Am Seebach
Am Seebach
Einstieg zum Felsenpfad
Einstieg zum Felsenpfad

Nach dem Weiher biegen wir rechts auf den Teerweg ein umgedrehtes grünes T. Es geht an Pferdekoppeln vorbei und am Gebäude geradeaus auf den Schotterweg, der uns langsam aufwärts führt. Unterwegs begleitet uns das Rauschen des Seebachs. Teils moosbehangene Bäume ragen am Wegrand empor. Nach einer Weile verlässt uns das bisherige Wegzeichen an einer Brücke, wir wandern geradeaus weiter NG3. Kurz darauf geht es links den Felsenpfad bergan (0:55).

Kreuz und quer liegen die moosbewachsenen Felsblöcke links und rechts des Weges, liegende Baumstämme vermodern zwischen den Felsen. Dazwischen recken sich Farne gen Himmel. Nach 500 Metern endet diese schöne Passage wieder, wir nehmen den linken Forstweg. Hohe Fichten wachsen einträchtig neben Buchen und weiteren Laubbäumen.

Auf dem Felsenpfad
Auf dem Felsenpfad
Gedenkstein zum Wegebau
Gedenkstein zum Wegebau
Blick auf Reichenbuch
Blick auf Reichenbuch

Bei einer Abzweigung geht es rechts NG3. Wir folgen dem Weg in einer Rechtskurve und nehmen an der folgenden Verzweigung den linken Weg, der uns leicht aufwärts führt. Bei der nächsten Kreuzung befindet sich ein Gedenkstein, der an den Wegbau erinnert. Wir wandern geradeaus hinab, lassen eine Abzweigung rechts liegen und halten uns auf der Höhe rechts. Wir verlassen den Wald und laufen geradeaus auf den Teerweg, der mit der roten Raute rote Raute markiert ist. Rechts erblicken wir Reichenbuch (1:50).

Es geht über die Straße und weiter auf dem asphaltierten Weg. Bei einem Blick zurück sehen wir den Katzenbuckel, die höchste Erhebung des Odenwalds. Es geht wieder in den Wald hinein. Einige Minuten später laufen wir rechts an der Straße entlang, hier bitte vorsichtig sein. Es geht die zweite Abzweigung links den Schotterweg hinab. Bei der folgenden Verzweigung biegen wir rechts ab 2. An der Weggabel geht es rechts hinauf und auf der Anhöhe links. Wir folgen dem Hauptweg geradeaus hinauf. Es geht ohne Wegzeichen ca. 60 Meter rechts die Straße entlang und links auf den Schotterweg. Etwa 20 Meter weiter führt rechts ein Pfad ab V.

Aussicht auf den Katzenbuckel
Aussicht auf den Katzenbuckel
Im oberen Teil der Margarethenschlucht
Im oberen Teil der Margarethenschlucht
In der Margarethenschlucht
In der Margarethenschlucht

An einer Abzweigung geht es geradeaus. Wir kreuzen einen Asphaltweg und wandern auf dem Grasweg am Waldrand entlang. Wieder unter dem Blätterdach geht es links ohne Wegzeichen auf den Schotterweg. Einige Meter weiter treffen wir auf 3 und folgen der Markierung geradeaus. Kurz darauf halten wir uns rechts. Bald treffen wir an der Grünen Hütte auf den Neckarsteig Neckarsteig, dem wir nach rechts folgen. An der Gabelung geht es rechts aufwärts und kurz darauf bei der Verzweigung rechts und am Hochsitz vorbei. Bei der Abzweigung wenden wir uns scharf rechts. Wir verlassen den Wald, laufen an der Gabelung links und erreichen nach dem Rastplatz den Einstieg zur Margarethenschlucht (3:20).

Kaskadenstufe in der Margarethenschlucht
Kaskadenstufe in der Margarethenschlucht
Blick auf den Neckar am unteren Ausgang der Margarethenschlucht
Blick auf den Neckar am unteren Ausgang der Margarethenschlucht
Aussicht auf Guttenbach und den Mittelberg
Aussicht auf Guttenbach und den Mittelberg

Am Ende der Margarethenschlucht folgen wir dem Weg Neckarsteig. Unterwegs blicken wir immer wieder hinab zum Neckar. Bald darauf gelangen wir wieder nach Neckargerach und erreichen auf dem Fußweg den Bahnhof (4:15).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.