Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Wanderungen / Neckartal, Kleiner Odenwald und Kraichgau / Königstuhl, St. Nikolaus und Posseltslust

Königstuhl, St. Nikolaus und Posseltslust

Die Wanderung führt uns vom Königstuhl zu einigen Sehenswürdigkeiten im Heidelberger Stadtwald: Zunächst besuchen wir den Leopoldstein, die Schneiderschere und den Bildstock St. Nikolaus und erreichen schließlich die Posseltslust. Von der Wiese unterhalb des Aussichtsturms erblicken wir die höchste Erhebung des Odenwalds, den Katzenbuckel. Ab dem Linsenteicheck führt unsere Tour wieder hinauf und auf dem Neckarsteig zurück zum Königstuhl. Am Ende der Tour blicken wir vom Aussichtspunkt hinab nach Heidelberg und weit über die Rheinebene.

Länge: 13,4 km, An-/Abstieg: 335 m

Karte



Wegstrecke

Unsere Wanderung beginnt an der Bergstation der Bergbahn auf dem Königstuhl. Wir laufen mit dem roten Balken roter Balken rechts und an der Schranke vorbei auf den Asphaltweg. Es geht über die Straße und links auf den Pfad. Wir wenden uns an der Kreuzung rechts, queren erneut eine Straße und wandern links auf den Rothesuhlweg. An einer Abzweigung geht es rechts auf den asphaltierten Weg. Am Ende des Weges halten wir uns links und erreichen die Wegspinne mit dem Leopoldstein. Diesen sehen wir auf der linken Seite (0:20).

Leopoldstein
Leopoldstein
Schneiderschere
Schneiderschere
Bildstock St. Nikolaus
Bildstock St. Nikolaus

Es geht rechts an der Hütte vorbei auf den Pfad. Einige Minuten später wandern wir an der Schneiderschere-Hütte links auf den Forstweg. Auf der rechten Seite ist wenige Meter weiter der Stein mit der Schneiderschere zu sehen.

Weiter auf dem Weg gelangen wir zum St. Nikolaus-Bildstock (0:40).

Wir passieren eine Schranke und laufen auf den Pfad. Kurz darauf verlassen wir unser Wegzeichen, queren den Forstweg und die Straße und laufen mit dem grünen Kreuz grünes Kreuz links über den Parkplatz. Nach der Schranke halten wir uns links und folgen dem Haberschlagweg. Bald darauf kreuzen wir erneut die Straße und laufen in einer Kurve rechts zur Posseltslust (0:55).

Posseltslust
Posseltslust
Aussicht von der Posseltslust
Aussicht von der Posseltslust
Michelsbrunnen
Michelsbrunnen

Wir überqueren den Parkplatz und die Straße und laufen mit dem grünen Kreuz grünes Kreuz auf den Feldweg. Links vor uns sehen wir in der Ferne den Katzenbuckel, die höchste Erhebung des Odenwalds. Im Wald geht es rechts auf den Pfad („Nach Gaiberg”). Wir wenden uns links auf den Forstweg zur Stefans-Hütte. Wir biegen mit dem weißen Andreaskreuz weißes Andreaskreuz scharf links ab. Bei einer Kreuzung geht es geradeaus den Pfad abwärts. Wir queren einen Schotterweg und halten uns links.

Nach dem Michelsbrunnen wandern wir links den Pfad hinauf und halten uns an der Abzweigung scharf rechts. Es geht über die Straße auf den Pfad. Wir queren schräg den Forstweg und erreichen die Wegspinne am Krausstein. Wir folgen dem grünen Keil grüner hohler Keil rechts auf den Alten Hilsbacher Weg. An einer großen Kreuzung laufen wir links und halten uns einige Meter weiter erneut links Richtung „Schlierbach”. Wir orientieren uns nun an dem Wegzeichen N. Am Linsenteicheck haben wir den tiefsten Punkt der Wanderung erreicht (2:05).

Es geht rechts an der Linsenteicheckhütte hinauf und einige Meter weiter links den Kaiserfranzweg bergauf N. Wir kreuzen den Winterhöhlenweg und passieren das Hohe Kreutz. Wir wenden uns links auf den Mittleren Drachenhöhlenweg, der langsam aufwärts führt.

Zum Hohen Kreutz
Zum Hohen Kreutz
Erlenbrunnen
Erlenbrunnen
Blick vom Königstuhl auf Heidelberg und die Rheinebene
Blick vom Königstuhl auf Heidelberg und die Rheinebene

Nach einer Weile geht es an einer Kreuzung über den Teerweg und links auf den Forstweg; wir folgen nun dem Neckarsteig Neckarsteig. Am Erlenbrunnen wandern wir den Pfad hinauf und queren einen Teerweg. Es geht am Eisenlohr-Gedenkstein vorbei und auf der Höhe links auf den Schotterweg. Wir gelangen zu einer Wegspinne und nehmen den zweiten Weg von rechts. An der Gabelung an einer Hütte halten wir uns rechts und laufen einige Meter weiter links auf den Pfad. Es geht über eine Lichtung und links auf den Weg. Am Märchenparadies laufen wir an der Straße entlang und auf den Schotterweg. Es geht am Parkplatz hinunter zum Aussichtspunkt (3:15).

Kurz darauf erreichen wir die Bergstation, an dem diese Wanderung endet.

Die Wanderung wurde am aktualisiert.