Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Wanderungen / Neckartal, Kleiner Odenwald und Kraichgau / Wolfschlucht, Wolfsstein und Teufelskanzel

Wolfschlucht, Wolfsstein und Teufelskanzel

Auf dieser Runde durchqueren wir die wildromantische Wolfschlucht, die als alpiner Klettersteig gekennzeichnet ist und daher nur bei guten Bedingungen begangen werden soll. Der Wolfsstein erinnert an den letzten Wolf im Odenwald. Wir begehen ein Stück des Neckarsteigs mit schönen Ausblicken auf das Neckartal.

Der Weg innerhalb der Wolfschlucht ist als alpiner Klettersteig gekennzeichnet. Es geht an überhängenden Felsen vorbei und über wasserüberflutete Abschnitte. Sie sollten trittsicher sein und auf jeden Fall festes Schuhwerk tragen. Bei Nässe, Glätte oder nach starkem Regen ist es nicht empfehlenswert die Schlucht zu durchlaufen.

Ob die Wolfschlucht begehbar oder gesperrt ist, erfahren Sie auf der Webseite von Zwingenberg.

Länge: 16,2 km, An-/Abstieg: 460 m

Karte



Wegstrecke

Schloss Zwingenberg und Neckar
Schloss Zwingenberg und der Neckar
Wolfschlucht
In der Wolfschlucht

Unsere Wanderung beginnt an Gleis 2 vom Bahnhof in Lindach, einem Ortsteil von Eberbach. Es geht mit 1 rechts auf die Straße „Am Steinbusch” und links die Straße „Sommerrain” hinauf. An der Gabelung halten wir uns rechts und wandern bei Haus Nr. 12 links. Es geht am Friedhof vorbei auf den Forstweg. Wir wenden uns rechts den Schotterweg hinab und orientieren und nun nach dem roten R Rechter Neckarrandweg.

Bei einer Gabelung geht es geradeaus hinab. Wir unterqueren die Bahnstrecke und laufen links an der Bundesstraße entlang nach Zwingenberg. Nach der Gaststätte geht es links, unter den Gleisen hindurch in die Wolfschlucht und in Kehren aufwärts zum Schloss Zwingenberg. Es lohnt ein Abstecher zum Eingang der Burg mit Blick auf das Neckartal (0:35).

Wir folgen dem Pfad mit dem Wegzeichen 53 durch die Wolfschlucht.

Am oberen Ende der Schlucht wenden wir uns mit 50 links und halten uns an der Gabelung einige Meter weiter rechts. Bald darauf wandern wir an einer Kreuzung geradeaus und biegen nach einer Linkskurve mit V links ab.

Wolfsstein
Wolfsstein
Schollerbuckel Aussicht
Blick vom Schollerbuckel auf das Neckartal
Teufelskanzel Aussicht
Aussicht von der Teufelskanzel auf den Neckar

Nach etwa 20 Minuten geht es an einer Kreuzung mit einem großen Grenzstein rechts und einige Meter weiter links auf den Grasweg. Bei der folgenden Kreuzung wenden wir uns rechts auf den breiten Forstweg V. Bald darauf wandern wir bei einer Weggabel rechts hinauf und folgen dem Fahrweg auf der Höhe entlang. Einige Minuten später geht es mit der Markierung 4 4 links den Weg hinab und auf einen breiten Forstweg. Rechts steht ein Gedenkstein zum letzten Wolf im Odenwald (2:25).

Wir folgen dem Forstweg nach rechts 4 und nehmen an der Weggabel den linken Weg, dem wir bald darauf in einer Z-Kurve bergab folgen. Wir kommen aus dem Wald heraus und wandern auf den Betonweg. Einige Minuten später geht es an einer Wegspinne mit der Markierung des Neckarsteigs Neckarsteig links auf den Schollerbuckel, einem ehemaligen Neckar-Umlaufberg (3:05).

Wir laufen den Pfad hinab und kreuzen schräg den Fahrweg. Wir wenden uns kurz darauf links und wandern an der Gabelung rechts zur Teufelskanzel (3:20).

Wir folgen weiter dem Pfad Neckarsteig und wandern links auf den Schotterweg, dem wir an Abzweigungen folgen. Nach einem Hochsitz geht es rechts den Grasweg hinab in die Matzenbergklinge. Unser Weg beschreibt ein U. Nach dem Gebäude geht es links. Wir gelangen auf einen Asphaltweg und wenden uns mit dem roten R Rechter Neckarrandweg links hinauf. In der Kurve geht es geradeaus. Bald darauf kommen wir aus dem Wald heraus und halten uns bei der Gabelung rechts. Es geht den asphaltierten Weg mit 1 abwärts zum Bahnhof (4:30). 

Die Wanderung wurde am aktualisiert.