Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Wanderungen / Nördlicher Odenwald / Limesturm und Steinsessel

Limesturm und Steinsessel

Auf der Wanderung besuchen wir zunächst Reste der römischen Vergangenheit im Odenwald, ein rekonstruierter Römerturm mit Palisade und Infotafeln entführt uns dabei in die Vergangenheit. Die geheimnisvollen Steinsessel am einstigen Römerkastell Hainhaus dienten wohl der Rechtsprechung des einstigen Zentgerichts.

Länge: 19,4 km, An-/Abstieg: 280 m

Karte



Wegstrecke

Momarter Eiche im August 2014
Momarter Eiche im August 2014

Die Wanderung beginnt am Bahnhof in Bad König. Vor der Volksbank geht es mit dem roten Andreaskreuz rotes Andreaskreuz rechts und gleich wieder links in die Waldstraße. Wir biegen rechts Richtung „Stadtteil Momart“ ab und steigen am Ortsausgang links die Stufen hinauf. Es geht rechts in den Wald hinein und an der Straße entlang nach Momart (0:25).

In der Kurve wandern wir geradeaus auf den Grasweg und kurz darauf den aphaltierten Weg hinauf. Es geht links in die Hohe Straße. Wir verlassen wieder den Ortsteil von Bad König, laufen rechts Richtung „Sportplatz - Eiche“ und folgen dem Verlauf der Straße. Es geht am Sportlerheim vorbei. Kurz darauf erreichen wir die Reste der einst stolzen Momarter Eiche (0:45).

Limesturm mit Palisade
Limesturm mit Palisade

Es geht weiter an der Straße entlang. Bei der Kreuzung am Waldrand halten wir uns links 3 und passieren die Hütte. Einige Minuten später wandern wir in den Wald hinein und folgen dem breiten Forstweg. Nach einer Weile geht es an einer großen Kreuzung geradeaus Ki1 und am Waldrand entlang. Bei einer Abzweigung wandern wir geradeaus den Schotterweg hinauf und halten uns kurz darauf rechts V. Unser Weg führt weiter aufwärts.

Nach einer Weile treffen wir auf eine Straße und folgen dem gelben Quadrat gelbes Quadrat nach links. Wenige Minuten später geht es rechts auf den Pfad. Wir überqueren die Straße und passieren den Parkplatz. Vor uns sehen wir Vielbrunn. An der Gabelung mit den Sitzbänken laufen wir mit dem Wegzeichen des Westlichen Limeswegs grünes L links hinunter. Kurz darauf geht es links auf den Schotterweg nach Vielbrunn hinein (2:20).

Am Ende der Straße geht es rechts in die Kimbacher Straße und links in die Römerstraße. Wir laufen in den Breitenbrunnerweg und verlassen den Ort. An einer Abzweigung weichen wir von unser Markierung ab und folgen der Straße zum rekonstruierten Limesturm (2:40).

Steinsessel
Steinsessel
Gesundheitsbrunnen
Gesundheitsbrunnen
Bad König
Blick auf Bad König

Wir laufen wieder zurück zur Abzweigung, wenden uns links auf den Schotterweg grünes L und einige Meter nach der Kurve erneut links auf den Grasweg. Es geht geradeaus in den Wald hinein. Am Ende des Weges halten wir uns links und überqueren die Straße. Einige Meter weiter sehen wir links die Infotafel zu einem ehemaligen Römerturm, von dem heute nur noch der Ringgraben sichbar ist. Direkt gegenüber geht es auf den Pfad grünes L. Wir queren einen Forstweg und laufen durch die Lücke in der Hecke. Links von den Infotafeln sehen wir sechs alte Steinsessel (3:10).

In der Nähe befand sich zur Römerzeit das Kastell Hainhaus.

Wir folgen dem Schotterweg und wenden uns am Parkplatz mit dem grünen Balken grüner Balken links. Kurz nach dem Gebäude sehen wir links zwei alte Grabsteine. Es geht links auf den Schotterweg, der uns langsam abwärts führt. Bald darauf geht es auf den asphaltierten Weg und am Amphibienschutzgebiet „Käsebrünnchen“ vorbei. Wir kommen aus dem Wald heraus. Bei der Kreuzung nach der Seniorenhütte wandern wir Richtung „Bad König“ zum 300 Jahre alten Odenwaldbaum.

Wir folgen dem Weg nach links und laufen an der nächsten Biegung rechts hinab. Bald darauf führt links ein schmaler Pfad ab grüner Balken. Vor der Straße laufen wir rechts auf den Waldweg. Kurz darauf geht es links auf den Pfad und über die Straße zum Gesundheitsbrunnen (4:00).

Wir folgen weiter dem Pfad, wandern links über die Brücke und kurz darauf rechts. Bei einer Weggabel geht es links, an der nächsten Kreuzung rechts hinunter und an der Georg-Vetter-Hütte links auf den grasbewachsenen Weg. Dieser führt bald darauf auf einen Fahrweg, auf den wir rechts abbiegen. Der Weg führt aus dem Wald; an einer Abzweigung laufen wir geradeaus weiter. Wir erreichen Bad König und folgen der Straße hinunter. An einer Straßenkreuzung laufen wir ohne Markierung geradeaus in die Philipp-Schmunck-Straße. Es geht links in die Jahnstraße und rechts in die Waldstraße. Vor uns sehen wir kurz darauf den Bahnhof von Bad König (4:45).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.