Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Wanderungen / Nördlicher Odenwald / Rimdidim, Wildweibchenstein und Rodenstein

Rimdidim, Wildweibchenstein und Rodenstein

Die Wanderung führt uns im nördlichen Odenwald auf den Rimdidim, der höchsten Erhebung der Gemeinde Fischbachtal. Unterwegs schweift der Blick weit über die Umgebung bis zum Otzberg. Auf dem Rückweg besuchen wir den Wildweibchenstein und die sagenumwobene Burgruine Rodenstein.

Länge: 14,3 km, An-/Abstieg: 355 m

Karte



Wegstrecke

Rimdidim
Felsen auf dem Rimdidim

An der Kirche in Fränkisch-Crumbach laufen wir links Richtung „Michelbach” FC2 und links in die Rodensteiner Straße. Wir verlassen den Ort und folgen dem Verlauf der Straße Richtung „Erlau”. Bald darauf geht es bei einer Gabelung rechts am Haus vorbei, durch Erlau und hinauf zum Holunderhof. Wir wandern unterhalb der Gebäude entlang, biegen im Wald mit FC1 scharf rechts ab und erreichen einen Aussichtspunkt unterhalb des Gleitschirmfliegergeländes; Bänke laden hier zur Rast ein (1:00).

Es geht links hinauf und kurz darauf erneut links. Wir folgen dem Schotterweg zur Buchwald-Hütte und laufen mit FC2 rechts hinauf. An der Kreuzung wandern wir den zweiten Weg von rechts mit Wanderbarer Odenwald S2 hinein. Bei der nächsten Abzweigung wenden wir uns scharf links und orientieren uns nun an der Markierung J1. Es geht auf der Höhe entlang und an einer Verzweigung links. Bei einer Abzweigung laufen wir geradeaus zur Felsengruppe auf dem Rimdidim (1:45).

Wildweibchenstein
Am Wildweibchenstein
Fallendes Wasser
Fallendes Wasser
Burgruine Rodenstein
Burgruine Rodenstein

Wir laufen zurück zur Abzweigung und rechts auf den Pfad Richtung „Neunkirchen” J1. Wir biegen rechts auf den breiten Forstweg ein Wanderbarer Odenwald S2 und wandern an der Kreuzung geradeaus. Bei der folgenden Verzweigung geht es links. Kurz darauf folgen wir dem Forstweg in einem Knick hinab zu einer Kreuzung. Wir nehmen den mittleren Weg und sehen kurz darauf linker Hand den Wildweibchenstein (2:05).

Wir folgen dem Forstweg abwärts und kommen aus dem Wald heraus. Es geht am Parkplatz scharf links auf den Grasweg Richtung „Ruine Rodenstein” Wanderbarer Odenwald R1. Wir folgen dem Weg immer geradeaus, passieren das Fallende Wasser und gelangen zur Burgruine Rodenstein (2:50).

Wir folgen dem Wegzeichen Wanderbarer Odenwald R1 hinab, laufen geradeaus auf den Forstweg und passieren das Eichbrünnchen.

Am Parkplatz geht es rechts auf die Straße Wanderbarer Odenwald S2. Einige Meter weiter wandern wir geradeaus auf den Forstweg. An Abzweigungen geht es jeweils geradeaus. Nach einer Weile kommen wir aus dem Wald heraus; im Nordosten sehen wir die markante Form des Otzbergs, vor uns liegt Fränkisch-Crumbach. Bei der folgenden Abzweigung geht es links. Wir überqueren die Straße und laufen den Teerweg entlang in den Ort. An der Verzweigung geht es hinab. Wir folgen dem Verlauf der Straße zur Kirche, an der diese Wanderung wieder endet (3:45).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.