Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Wanderungen / Vorderer Odenwald, Bergstraße und Rheinebene / Alsbacher Schloss und Melibocus

Alsbacher Schloss und Melibocus

Auf dieser Runde besuchen wir die höchste Erhebung an der Bergstraße, den Melibocus. Vom Aussichtspunkt auf dem Gipfel blickt man weit über die Rheinebene zum Donnersberg, dem Großen Feldberg und bis nach Frankfurt. Auf dem Weg dorthin besuchen wir das Alsbacher Schloss.

Länge: 12,3 km, An-/Abstieg: 428 m

Karte



Wegstrecke

Aul
Die Aul, ein Befestigungsturm der ehemaligen Stadtmauer

Unsere Wanderung beginnt am Bahnhof in Zwingenberg (Bergstraße). Wir laufen rechts in die Bahnhofstraße, der wir in einer Linkskurve folgen, und orientieren uns am weißen Balken weißer Balken. Es geht rechts in die Darmstädter Straße, gleich wieder links und am Löwenplatz vorbei. Wir laufen geradeaus in die Straße „Wetzbach” und nach Haus Nr. 9 rechts die Gasse hinein. Wir steigen die Stufen hinauf und wenden uns links. Es geht durch das Tor und kurz darauf mit dem Wegzeichen des Blütenwegs (gelbes B) Blütenweg links in die Lange Schneise Richtung „Alsbach”. Auf der Höhe folgen wir der Straße nach rechts und biegen nach dem Abstieg rechts in die Stuckertstraße ein. An der Straßenkreuzung laufen wir in die Jugenheimer Straße, an derem Ende es geradeaus auf den Fußweg geht. Bei einer Kreuzung wandern wir geradeaus und durch den Weinberg nach Alsbach (0:30).

Es geht geradeaus in die Hochstraße. Wir wenden uns scharf rechts in den Marienruhweg („Fußweg Alsbacher Schloss”) 2. Am Parkplatz geht es rechts auf den Fußweg und an der Marienruhe vorbei. Wir folgen dem Weg aufwärts. Nach einigen Minuten biegen wir bei der Weggabel mit 3 rechts ab. An einer Abzweigung wandern wir links aufwärts und gelangen zum Alsbacher Schloss. Es geht links auf die Straße und am Parkplatz rechts in die Burganlage (1:00).

Nach Besichtigung der Burg laufen wir auf der Straße entlang und an der Abzweigung halb rechts über den Parkplatz 4. An einer Weggabel geht es den Forstweg hinauf Richtung „Melibocus”. Wir folgen dem Weg bei einer Abzweigung scharf links hinauf. Wir erreichen eine Grillhütte und wandern geradeaus weiter. Bei einer Gabelung geht es mit V rechts den Schotterweg hinauf. An der Abzweigung kurz darauf halten wir uns links. Zwischen den Bäumen bieten sich immer wieder Ausblicke auf Darmstadt und bei guter Sicht bis Frankfurt und den Großen Feldberg.

Aussicht vom Melibocus
Aussicht vom Melibocus

Am Ende des Weges wenden wir uns im spitzen Winkel rechts bergauf SJ2. An der Straße geht es geradeaus auf den Waldweg, der mit dem weißen Balken weißer Balken markiert ist, zum Gipfel des Melibocus (2:00). Empfehlenswert ist auch die Aussicht von der Hängegleiter-Plattform rechts unterhalb des Kiosks. Unter uns ist das Alsbacher Schloss zu sehen.

Am Aussichtsturm geht es ohne Wegzeichen links die Stufen hinunter und geradeaus auf den Pfad. Wir wenden uns rechts auf den Weg weißer Balken, der uns in Kehren bergab führt; bei Abzweigungen folgen wir aufmerksam der Markierung. Nach einer Weile kreuzen wir den Burgensteig und wandern geradeaus weiter. Bald darauf führt der Weg aus dem Wald heraus und an eine Hütte mit Blick auf die Starkenburg und das Auerbacher Schloss im Süden über Pfälzerwald, Donnersberg und den Taunus im Norden. Wir laufen rechts den Betonweg hinunter nach Zwingenberg. Es geht geradeaus in die Straße „Auf dem Berg” und erneut durch die Aul. Wir steigen nach Haus Nr. 95 die Stufen hinunter und erreichen den Löwenplatz. Hier wenden wir uns nach rechts in die Darmstädter Straße und gleich wieder links in die Bahnhofstraße. Kurz darauf erreichen wir den Bahnhof, an dem diese Wanderung endet (3:00).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.