Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Wanderungen / Vorderer Odenwald, Bergstraße und Rheinebene / Auerbacher Schloss und Fürstenlager

Auerbacher Schloss und Fürstenlager

Diese einfache Tour führt vom Bensheimer Ortsteil Auerbach hinauf zum Auerbacher Schloss mit einer schönen Rumdumsicht auf Rheinebene, Melibocus und den vorderen Odenwald. Im weiteren Verlauf wird der Staatspark Fürstenlager mit Grotte, Herrenhaus und Freundschaftstempel besucht.

Länge: 12,1 km, An-/Abstieg: 380 m

Karte



Wegstrecke

Kapelle „Zur Not Gottes”
Kapelle „Zur Not Gottes”

Wir beginnen die Wanderung am Bahnhof in Bensheim-Auerbach. Wir laufen in die Otto-Beck-Straße und folgen dem Vier-Länder-Weg gelbes Quadrat. Nach dem Überqueren der Darmstädter Straße geht es geradeaus in die Karlsbader Straße. An derem Ende biegen wir links ab. Bei der folgenden Gabelung halten wir uns rechts („Fürstenlager”) und einige Meter weiter links. Wir wenden uns an der Gabelung links und richten uns nach der Markierung des Alemannenwegs Alemannenweg.

Es geht links in die Jahnstraße, rechts in die Martinstraße und rechts in den Burgweg. Wir wandern den Betonweg hinauf und verlassen den Ort. Bei einer Abzweigung geht es links auf den Pfad in den Wald hinein und in Kehren aufwärts. Wir laufen an einer Hütte vorbei und folgen nun dem Schotterweg mit der Markierung 4. Bei einer Weggabel geht es links hinab. Wir laufen die Straße hinauf und in der Kurve auf den Waldweg zur Kapelle „Zur Not Gottes” (0:55).

Auerbacher Schloss
Auerbacher Schloss

Es geht den Weg mit der Markierung 4 weiter bergauf. Am Parkplatz folgen wir dem Alemannenweg Alemannenweg rechts auf den Schotterweg und passieren die Schutzhütte. Wir überqueren die Straße und verlassen an einer Abzweigung unser Wegzeichen. Kurz darauf erreichen wir auf dem Asphaltweg das Auerbacher Schloss (1:15).

Nach Besichtigung der Burg laufen wir zurück zur Straßenkreuzung. Es geht mit Wanderbarer Odenwald A1 rechts die Straße hinunter und einige Schritte weiter links auf dem Waldweg bergab. Wir biegen rechts auf den Forstweg. Etwa 70 Meter nach einer Kurve führt unser Weg im spitzen Winkel links ab. Wir wandern nun in Kehren abwärts. An einer größeren Weggabel halten wir uns links und erreichen kurz darauf Hochstädten. Wir folgen der Durchgangsstraße ein Stück hinunter und biegen links ab (Richtung „Fürstenlager/Auerbach-Fußweg”). Links sehen wir den Gesundbrunnen.

Kurz darauf geht es nach dem Haus in den Wald hinein und an der Weggabel rechts in den Wilhelmsweg.

Grotte Staatspark Fürstenlager
Grotte im Staatspark Fürstenlager
Freundschaftstempel Staatspark Fürstenlager
Freundschaftstempel im Staatspark Fürstenlager

Bei der nächsten Abzweigung wandern wir links hinauf („Eremitage”) und folgen weiterhin der Markierung Wanderbarer Odenwald A1. Bald darauf gelangen wir an eine Gabelung nach einer Schranke; hier wenden wir uns links hinauf zur Eremitage. Das Holzhaus ist mit Rinden bestückt und diente dem Adel bei Spaziergängen durch den Park als Picknickplatz. Wir befinden uns nun bereits im Staatspark Fürstenlager (1:50).

Wir laufen wieder zurück zur Abzweigung und folgen dem gelben Quadrat gelbes Quadrat nach links. Einige Meter weiter geht es rechts und kurz darauf mit 3 rechts in den Dr.-Lommel-Weg. Wir wenden uns links auf den Grasweg und wandern am Waldrand entlang, bevor es in den Wald hinein geht. Bei der Abzweigung geht es geradeaus, auf der Höhe links und am Luisendenkmal rechts hinauf. Wir wandern links auf den Weg. Bei einer Weggabel geht es rechts auf den unmarkierten Grasweg zur Grotte (2:10).

Wir folgen weiter dem Weg und passieren einen Rastplatz. Kurz darauf treffen wir wieder auf unser vorheriges Wegzeichen 3 und laufen den Weg hinunter. Zwischendurch gibt es einen kleinen Anstieg. Wir folgen dem Weg in der Rechtskurve zum Herrenhaus. Nach dem Gebäude geht es auf dem Alemannenweg Alemannenweg links hinauf zum Freundschaftstempel.

Wir wenden uns scharf rechts. Auf der Höhe geht es mit 2 rechts auf den Altarberg. Wir laufen an der Hütte rechts in Kehren bergab (Wegzeichen beachten!). Es geht geradeaus auf den Schotterweg und an der Leonhardt-Ruh vorbei zur Bergkirche. Es geht mit der Markierung des Blütenwegs Blütenweg die schmale Straße abwärts und halb rechts in die Weidgasse. Wir folgen dem gelben Quadrat gelbes Quadrat nach links, laufen rechts in die Karlsbader Straße und geradeaus in die Otto-Beck-Straße zum Bahnhof (3:15).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.