Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Wanderungen / Vorderer Odenwald, Bergstraße und Rheinebene / Hemsbergturm, Schönberger Kreuz und Kirchberghäuschen

Hessentagsweg 2014

Hemsbergturm, Schönberger Kreuz und Kirchberghäuschen

Die Wanderung führt uns durch die Weinlagen und Wälder rund um Bensheim. Nach einem Anstieg gelangen wir zum Hemsbergturm, der an Sonn- und Feiertagen geöffnet und bewirtschaftet ist. Ein kleiner Abstecher bringt uns zum Blauen Türmchen mit seinen schönen Rastplätzen. Wir passieren das Schönberger Kreuz und laufen oberhalb des Staatsparks Fürstenlager entlang. Am Kirchberghäuschen genießen wir neben der Einkehr auch den tollen Ausblick auf die Rheinebene und den Pfälzerwald.

Länge: 15,3 km, An-/Abstieg: 415 m

Karte



Wegstrecke

Am Bahnhof in Bensheim laufen wir durch die Unterführung B1 und in die Fußgängerzone. Es geht links in die Straße „Am Bürgerhaus” und rechts in die Schlinkengasse. Am Ende halten wir uns links und wenden uns gleich wieder rechts in die Obergasse. Wir laufen geradeaus an der Nibelungenstraße entlang und wenden uns mit Wanderbarer Odenwald S1 rechts. Kurz darauf geht es links in die Augartenstraße und bei der nächsten Möglichkeit rechts. Wir laufen rechts die Treppe hinauf und überqueren die Straße. Am Ende des Pfades geht es links in den Nelkenweg, der in den Fliederweg übergeht. In der Kurve laufen wir einige Stufen hinauf, einige Meter abwärts, links in die Straße „Auf der Schwell” und geradeaus in die Straße „Am Hinkelstein”. Vor uns sehen wir den Hemsberg, das erste Ziel unserer heutigen Wanderung.

Blick auf Bensheim
Blick auf Bensheim
Hemsbergturm
Hemsbergturm
Blick zum Melibokus und Schloss Auerbach
Blick zum Melibokus und Schloss Auerbach

Am Ende der Straße geht es links und nach dem Ortsschild rechts über die Brücke. Einige Meter weiter wenden wir uns scharf rechts und wandern in der Biegung links den Pfad hinauf. An einer Verzweigung halten wir uns links und laufen auf den Fahrweg. Wir folgen unserem Wegzeichen Wanderbarer Odenwald S1 hinauf auf den Hemsberg zum Hemsbergturm (0:50).

Es geht an der Hütte und dem Turm vorbei den Weg hinunter. Bei der Gabelung biegen wir links ab. In der Kurve sehen wir vor uns den Melibocus, die höchste Erhebung an der Bergstraße, und davor Schloss Auerbach. Wir erreichen Zell und wenden uns am ersten Gebäude links. Kurz darauf geht es rechts und gleich wieder links („Am Berg”). Am Ende der Straße halten wir uns links und wandern geradeaus auf den Landwirtschaftsweg Wanderbarer Odenwald S1.

Aussicht auf Zell
Aussicht auf Zell
Weinberge bei Zell
Weinberge bei Zell
Blick zum Hemsberg und auf die Rheinebene
Blick zum Hemsberg und auf die Rheinebene

Wieder im Ort folgen wir der Straße hinunter und wenden uns rechts in die Hauptstraße. Einige Meter weiter geht es links hinauf („Im Kappelgrund”). Bei einer Kreuzung wandern wir rechts auf den betonierten Hohlweg. Nach einem Anstieg geht es an einer Abzweigung mit 2 scharf links und kurz darauf rechts zum Blauen Türmchen (1:35).

Blaues Türmchen
Blaues Türmchen
Wanderweg zum Schönberger Kreuz
Wanderweg zum Schönberger Kreuz
Grenzstein am Wegrand
Grenzstein am Wegrand

Wir laufen wieder zurück zur Abzweigung, mit Wanderbarer Odenwald S1 geradeaus und an Feldern und Weinbergen vorbei. An einer Abzweigung geht es links Richtung „Schönberger Kreuz”. Einige Minuten später sehen wir in einer Kurve einen alten Grenzstein und gelangen zum Schönberger Kreuz (2:10).

Wir wenden uns links und wandern an der Hütte vorbei Wanderbarer Odenwald S1. Es geht den Forstweg in Kurven bergab und rechts auf die Straße nach Schönberg. Es geht links an der Bundesstraße entlang, rechts in den Alten Schlossweg und rechts am Wappen vorbei. Wir laufen geradeaus Richtung „Friedhof” und halten uns an der Gabelung nach dem Parkplatz rechts. Nach einem Anstieg geht es links auf einen herrlichen Pfad und am Ende links auf den Forstweg zu einer Sitzbank mit Aussicht. Bald darauf führt unser Wegzeichen Wanderbarer Odenwald S1 oberhalb des Staatsparks Fürstenlager entlang. Kurz nach der Abzweigung zum Fürstenlager (ein Abstecher zum Freundschaftstempel ist empfehlenswert) geht es links zur Ludwigslinde. Im Süden sehen wir die Starkenburg oberhalb von Heppenheim, davor befindet sich der Hemsberg (3:05).

Schönberger Kreuz
Schönberger Kreuz
Aussicht von der Ludwigslinde
Aussicht von der Ludwigslinde
Blick vom Kirchberghäuschen auf Bensheim und bis zum Pfälzerwald
Blick vom Kirchberghäuschen auf Bensheim und bis zum Pfälzerwald

Unterhalb des Rastplatzes geht es links auf den Weg und an den Wingerten entlang. Wir wandern auf den Fahrweg und queren am Parkplatz den Asphaltweg. An der Kreuzung geht es auf den Pfad und an Abzweigungen jeweils geradeaus. Bei der Rundbank laufen wir halb links. Bald darauf geht es rechts hinauf zum Kirchberghäuschen. Wir schauen weit über die Rheinebene bis zum Pfälzerwald und dem Donnersberg, den höchsten Berg der Pfalz (3:30).

Wir laufen durch den Biergarten und am Aussichtspunkt die Stufen hinab Wanderbarer Odenwald S1. An der Abzweigung geht es scharf links und in Kehren bergab. Wir laufen auf den Asphaltweg und erreichen Bensheim. Am Hospiz geht es rechts und den gepflasterten Weg hinunter. Es geht geradeaus die Treppe abwärts und links an der Straße entlang. Wir überqueren an der Ampel die Straße und laufen rechts in die Obergasse B1. Es geht links in die Fußgängerzone und rechts in die Schlinkengasse. An derem Ende halten wir uns links und laufen rechts in die Bahnhofstraße zum Bahnhof (4:00).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.