Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Wanderungen / Vorderer Odenwald, Bergstraße und Rheinebene / Hochmoor und Hohenstein

Hochmoor und Hohenstein

Reichenbach - Schliefenbachtal - Schannenbach - Hochmoor - Mathildenruhe - Knoden - Knodener Kopf - Elisabethenruhe - Hohenstein - Reichenbach

Länge: 15,9 km, An-/Abstieg: 547 m

Karte



Wegstrecke

Schliefenbachtal
Im Schliefenbachtal

Die Wanderung beginnt an der Bushaltestelle "Markt" in Reichenbach. Wir folgen der Nibelungenstraße Richtung "Bensheim" und richten uns nach dem weißen Andreaskreuz weißes Andreaskreuz. Es geht links in die Hahnenbuschstraße. Wir verlassen den Ort; an der Kreuzung zum Schützenhaus geht es geradeaus aufwärts und an der Georg-Bechtel-Ruhe vorbei. An Abzweigungen geht es nun immer geradeaus. Wir queren einen Fahrweg und wandern den Pfad Richtung "Jägerrast" hinunter. Nach einer Lichtung geht es geradeaus auf den Pfad und kurz darauf den Forstweg abwärts. Wir wenden uns links auf die Straße und halten uns an der Gabelung mit dem Wegzeichen V V links.

Wir wandern an der Abzweigung geradeaus Richtung "Schannenbach" und folgen dem Schliefenbach. Bei weiteren Abzweigungen geht es geradeaus weiter aufwärts. Nach einer Weile queren wir einen Forstweg und folgen nun der Markierung Sch1 Sch1. Wir passieren das Naturschutzgebiet "Hochmoor" und laufen links auf den asphaltierten Weg nach Schannenbach (1:30).

Schannenbacher Hochmoor
Blick über das Schannenbacher Hochmoor in die Rheinebene
Hohenstein
Hohenstein

Es geht mit dem Wegzeichen 2 2 rechts in die Krehbergstraße und mit der Markierung 1 1 rechts auf den Schotterweg "Am Hochmoor". Rechts sehen wir in die Rheinebene hinab. Der Blick schweift bei guter Sicht bis zum Donnersberg in der Pfalz. An der Abzweigung nach dem Haus geht es weiter geradeaus ins Naturschutzgebiet "Hochmoor".

Wir kommen aus dem Wald heraus und wenden uns vor dem Zaun links auf den Grasweg. Es geht links auf die Straße und an der Weggabel rechts auf dem asphaltierten Weg am Parkplatz "Schannenbacher Eck" vorbei. An der Kreuzung geht es mit der Markierung 1 1 auf dem asphaltierten Weg nach links und bei einer weiteren Kreuzung geradeaus zur Mathildenruhe mit  einer prachtvollen Aussicht auf die Umgebung und die Neunkircher Höhe (2:05).

Wir folgen dem Weg mit der Markierung 1 1 in einer Rechtsbiegung. Nach der Schranke geht es rechts auf den Schotterweg. Wir biegen links auf die Straße und laufen an der Abzweigung mit dem Wegzeichen 3 3 geradeaus Richtung "Gadernheim". Kurz darauf sehen wir links in die Rheinebene bis zum Pfälzerwald. Wir erreichen Knoden und laufen geradeaus in die Knodenerkopfstraße. An einer Abzweigung geht es mit dem Nibelungensteig Nibelungensteig rechts hinab und kurz darauf erneut rechts Richtung "Gadernheim". Auf der Höhe biegen wir links ab und passieren das Kleine Felsenmeer am Knodener Kopf.

Nach einer Weile passieren wir eine Schranke und biegen links auf den Schotterweg ein. Es geht an der Kunkelmann-Eiche vorbei und kurz darauf links auf den unmarkierten Pfad zur Elisabethenruhe (3:10).

Wir laufen zurück zum Weg und folgen diesem mit dem roten N Nibelungensteig nach rechts. An einer Abzweigung bleiben wir auf unserem Weg und wandern am Hofgut Hohenstein geradeaus auf den Forstweg. Nach dem Geräteschuppen geht es links hinab zum Hohenstein (3:35).

Es geht am Naturdenkmal vorbei und geradeaus hinab nach Reichenbach. Wir laufen die Straße hinunter und an der Kreuzung rechts in die Hohensteiner Straße, Kurz darauf geht es geradeaus in die Knodener Straße und an derem Ende links in die Nibelungenstraße zur Haltestelle (4:00).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.