Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Wanderungen / Vorderer Odenwald, Bergstraße und Rheinebene / Keltenschanze, Eichelbergturm und Wildeleutestein

Keltenschanze, Eichelbergturm und Wildeleutestein

Altenbach - Ursenbacher Höhe - Keltenschanze auf dem Steinberg - Oberflockenbach - Eichelbergturm - Wildeleutestein - Hirtenstein - Altenbach

Länge: 11,7 km, An-/Abstieg: 410 m

Karte


Wegstrecke

Keltenschanze auf dem Steinberg
Keltenschanze auf dem Steinberg

Unsere Wanderung beginnt am Rathaus in Altenbach. Wir laufen die Straße einige Meter hinauf und an der Kirche links in die Rathausstraße. Wir orientieren uns an der Markierung A2. Diese teilt sich kurz darauf, wir laufen geradeaus die Straße hinauf. Bei der Verzweigung nach einem Anstieg geht es links und nach Haus Nr. 7 erneut links. Einige Meter weiter geht es erneut links („Im Klingen”). Wir wandern an einer Abzweigung rechts weiter hinauf. Wir verlassen Altenbach und halten uns an der Weggabel rechts. Es geht am Waldrand entlang und geradeaus auf den Grasweg. Etwa 50 Meter weiter geht es links auf den Waldweg A2. Bei einer Gabelung wandern wir links und einige Minuten später geradeaus auf den breiten Forstweg.

An der Wegspinne am Waldrand geht es mit der Markierung „gelbe senkrechte Striche” zwei senkrechte gelbe Balken nach links. Im Süden sehen wir den Fernmeldeturm auf dem Weißen Stein. An der Abzweigung halten wir uns links. Bei der Kreuzung auf der Ursenbacher Höhe geht es rechts auf den Asphaltweg und mit 4 am Parkplatz vorbei. Wir wandern geradeaus in den Wald hinauf. Auf der Höhe passieren wir die Keltenschanze auf dem Steinberg (0:45).

Blick vom Eichelberg-Turm
Blick vom Eichelberg-Turm auf die Umgebung
Wildeleutestein
Wildeleutestein

Kurz darauf erreichen wir einen Aussichtspunkt mit Blick auf Oberflockenbach. Wir halten uns hier links. Vor einer Wendeplatte geht es mit 4 scharf rechts den Pfad steil bergab zu einem Rastplatz; hier steht ein Grabstein der Steinhauerfamilie Cestaro. Wir wenden uns rechts auf den Fahrweg und kurz darauf links. Am Parkplatz geht es rechts den Bildstockweg V hinab nach Oberflockenbach (1:00).

Wir folgen der Straße in der Linkskurve und biegen mit dem roten Balken roter Balken rechts auf die Großsachsener Straße ein, die in die Steinklingener Straße übergeht. Vor Haus Nr. 17 geht es links den Pfad aufwärts und rechts in den Eichelbergweg. Wir verlassen den Ort und wandern an Abzweigungen geradeaus. Bei einer Gabelung im Wald geht es rechts und in der Kurve geradeaus den Waldweg aufwärts. Wir queren einen Fahrweg und laufen den steilen Pfad bergan. Es geht links auf den Fahrweg zur Mannheimer Hütte auf dem Eichelberg.

Wir laufen rechts am Turm vorbei L. Nach der Kurve geht es links auf den Pfad, der uns in Kehren abwärts führt. Wir wenden uns links auf den Forstweg und wandern geradeaus auf den Pfad zum Wildeleutestein (2:00).

Nach dem Felsen geht es weiter auf dem Pfad L und rechts auf den Forstweg. Kurz vor der Kreuzung können wir bei guter Sicht schräg links den Katzenbuckel, die höchste Erhebung im Odenwald, sehen.

Hirtenstein
Hirtenstein

Am Kreuzungspunkt Hohe Straße nehmen wir den asphaltierten Weg rechts und richten uns nach dem weißen Andreaskreuz weißes Andreaskreuz. Es geht aus dem Wald heraus und bei einer Abzweigung geradeaus. Kurz darauf wandern wir rechts auf den Schotterweg, der am Waldrand entlangführt. Am Ende des Weges laufen wir links weiter. Wir gelangen zur Straße und folgen dem Pfad am Hirtenstein vorbei (2:25).

An der Straßenabzweigung nach Heiligkreuzsteinach wenden wir uns mit A1 rechts Richtung „Altenbach”. An der Abzweigung geht es geradeaus hinunter in das Restbachtal. Nach dem Überqueren des Baches wenden wir uns rechts auf den Fahrweg. An einer Abzweigung laufen wir rechts hinab nach Altenbach. Wir folgen der Straße bis zum Ende, biegen links ab in die Straße „Neue Anlage” und rechts auf die Durchgangstraße zum Rathaus, an dem diese Wanderung endet (3:00).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.