Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Wanderungen / Vorderer Odenwald, Bergstraße und Rheinebene / Fürther Kunstweg und Ruine Lindenfels

Fürther Kunstweg und Ruine Lindenfels

Fürth - Fürther Kunstweg - Lindenfels - Burgruine Lindenfels - Krumbach - Kröckelbach - Fürth

Länge: 11,5 km, An-/Abstieg: 255 m

Karte


Wegstrecke

Unsere Wanderung beginnt am Bahnhof von Fürth im Odenwald. Wir laufen links die Bahnhofstraße hinunter. Nach dem Überqueren der Ampel geht es rechts. Wir überqueren den Marktplatz und wandern mit dem roten Quadrat rotes Quadrat rechts am Rathaus vorbei.

Skulptur
Skulptur „Aufbruch zur Wegstrecke”

Wir laufen links nach Haus Nr. 13 in die Krumbacher Straße und wenden uns einige Meter weiter links („Zum Gänsberg”). Vor der Friedhofsmauer führt unser Weg rechts hinauf. Am Ende der Mauer geht es rechts in die Kolpingstraße. Nach Haus Nr. 17 wandern wir links hinauf und halten uns an der Gabelung rechts.

Wir passieren den Wasserbehälter Gänsberg. Der Weg führt durch eine sanft gewellte Landschaft geradeaus und bald sehen wir vor uns Lindenfels mit seiner Burg. Unterwegs passieren wir einige Skulpturen des Fürther Kunstwegs. Wir gelangen zu einem Kreuz mit einer Sitzbank. An einer Kreuzung nehmen wir den mittleren Weg rotes Quadrat. Unser Wanderweg führt nun links am Berg Kapp vorbei. Wir passieren eine Schutzhütte und halten uns an der folgenden Gabelung links. Kurz darauf erreichen wir die ersten Häuser von Lindenfels.

Ruine Lindenfels
Ruine Lindenfels

An der Abzweigung wandern wir geradeaus hinauf und folgen unserem Wegzeichen rotes Quadrat in einer Links- und Rechtskurve. Der Weg geht in eine Straße über (Burgackerweg), an dessen Ende wir uns rechts in die Wilhelm-Baur-Straße wenden. Nach Haus Nr. 24 laufen wir nach links auf die gepflasterte Straße „In der Stadt”. Der Weg führt durch zwei Stadttore und endet bei der Burgstraße. Hier verlassen wir nun kurzzeitig unser Wegzeichen und laufen links zur Burgruine Lindenfels hinauf, von der der Blick über das Weschnitztal zur Tromm und bis zur Wachenburg bei Weinheim schweift (1:20).

Nach Besichtigung der Ruine Lindenfels führt der Weg wieder die Burgstraße hinab, mit Li4 geradeaus und durch die Fußgängerzone. Wir biegen rechts in die Nibelungenstraße ein. Es geht rechts in die Freiensehnerstraße und an der Gabelung rechts in den Steckwaldweg. Wir verlassen Lindenfels und wandern in den Wald hinein. Wir folgen unserem Weg nun immer abwärts und laufen an der Kreuzung geradeaus.

Krumbach und Tromm
Blick auf Krumbach und die Tromm

Nach einer Weile biegen wir nach einem leichten Anstieg rechts ab Li4. Wir passieren einen Hochsitz und folgen dem Weg am Waldrand in einer Rechtsbiegung. An der Wegkreuzung geht es geradeaus auf den Feldweg. Bei einem Blick nach rechts sehen wir Lindenfels und die Burgruine. An einer Gabelung oberhalb von Krumbach halten wir uns rechts.

Wir gelangen auf einen Asphaltweg und wenden uns mit der Markierung V links nach Krumbach. Wir folgen der Straße nach links und halten uns einige Meter weiter rechts. Wir überqueren den Krumbach und wandern die Straße hinauf. An derem Ende geht es rechts und zweimal über Ampeln. Wir laufen geradeaus die Straße abwärts nach Kröckelbach, biegen auf der Höhe rechts in die Straße „Im Hofacker” und folgen nun F3.

Nach dem Verlassen des Ortes sehen wir im Norden ein letzten Mal Lindenfels. An Abzweigungen geht es auf dem Asphaltweg geradeaus nach Fürth. Wir biegen links auf die B38. Vor der Kirche verlassen wir unser bisheriges Wegzeichen, wenden uns links in die Pfarrgasse und laufen geradeaus in die Steinbacher Straße. Es geht rechts in die Bahnhofstraße zum Bahnhof, an dem diese Wanderung endet (3:00).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.