Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Wanderungen / Vorderer Odenwald, Bergstraße und Rheinebene / Spatschlucht, Schanzenköpfle und Hirschburg

Spatschlucht, Schanzenköpfle und Hirschburg

Die Wanderung führt von Schriesheim zu einem Relikt des Bergbaus aus dem 19. Jahrhundert, der Spatschlucht. Wir besuchen die spärlichen Mauerreste der Burg Schanzenköpfle und erkunden die ehemalige Hirschburg, bevor es durch Weinberge zurück nach Schriesheim geht.

Länge: 13,2 km, An-/Abstieg: 345 m

Karte


Wegstrecke

Weißes Kreuz
Weißes Kreuz auf dem Hirschsprung
Spatschlucht
Spatschlucht

Die Wanderung beginnt am Rathaus in Schriesheim. Wir folgen der Markierung S3 links die Talstraße hinauf und wenden uns vor Haus Nr. 40 rechts. Wir queren einen Parkplatz und laufen links an der VHS die Treppe hinauf. Am Ende der Stufen geht es links hinab. Wir laufen schräg rechts in den Huberweg, dem wir einige Minuten später an einer Kreuzung geradeaus folgen. Bald darauf sehen wir auf der gegenüberliegenden Bergseite das Weiße Kreuz auf einem Felsen.

Wir laufen die Straße hinab und wenden uns rechts in die Talstraße. Nach dem Passieren der Firma Kling geht es an der Abzweigung links und den Weg „Weites Tal” hinein, dem wir im Talgrund folgen. Am Gebäude des Waldkindergartens geht es auf dem nun unmarkierten Weg geradeaus. Nach etwa 160 Metern biegen wir mit L links auf den Pfad. Bei der Infotafel geht es einige Stufen hinauf und zur Spatschlucht (0:50).

Nach dem Durchqueren der Spatschlucht laufen wir den Pfad hinunter. Es geht mit S3 rechts auf den Weg. Bei einer Verzweigung halten wir uns links und wandern weiter durch das Weite Tal. Wir queren einen Schotterweg und erreichen bald darauf die Schriesheimer Hütte (1:20).

Schanzenköpfle
Rest der Ringmauer der Burg Schanzenköpfle
Hirschburg
Mauertrümmer des Bergfrieds der Hirschburg

Es geht auf der Mannswiese über den Bach und nach der Schranke den Schotterweg hinab S3. Bei einer Abzweigung kurz darauf laufen wir rechts hinauf und nehmen an der Kreuzung den zweiten Weg von links, dem wir nun ein Stück folgen. Bei einer Weggabel vor einer Schutzhütte geht es links hinauf und an der zweiten Abzweigung erneut links.

Nach einer Weile sehen wir im Südosten durch die Baumlücken den Fernmeldeturm auf dem Weißen Stein und links davon den Teltschik-Turm oberhalb von Wilhelmsfeld. Wir gelangen zu einer Wegkreuzung mit einem Unterstand und wenden uns rechts auf den Burgensteig Bergstraße Burgensteig Bergstraße. Auf der Höhe geht es links, vor uns sehen wir auf einem Bergsporn die Mauerreste der Ruine Schanzenköpfle (2:15).

Wir laufen den Weg hinunter und wenden uns links auf den Forstweg Burgensteig Bergstraße. Bei der folgenden Abzweigung geht es rechts auf den Pfad. Wir wandern an der Kreuzung geradeaus und kurz darauf links in einen Hohlweg zur Ruine Hirschburg. Kurz nach der Rastmöglichkeit führt ein Pfad hinauf zu den Mauerresten des ehemaligen Bergfrieds (2:30).

Nach der Besichtigung der Anlage folgen wir weiter unserer Markierung Burgensteig Bergstraße. Bei der zweiten Abzweigung geht es rechts den Pfad hinab. Wir queren einen Hohlweg und wandern einige Meter weiter links den Schotterweg hinab. Kurz darauf geht es mit dem Wegzeichen des Blütenwegs, dem gelben B, Blütenweg geradeaus weiter abwärts. Wir kommen aus dem Wald heraus und biegen an einer Kreuzung links ab. Unser Weg führt nun durch Weinberge. Bei einer Verzweigung halten wir uns rechts und orientieren uns bei weiteren Abzweigungen aufmerksam an unserer Markierung.

Wir passieren den Madonnenberg und nehmen an der Wegspinne den zweiten Weg von rechts. Wir treffen auf eine Straße, laufen abwärts und erreichen Schriesheim. An der Abzweigung geht es geradeaus, vor uns sehen wir die Strahlenburg. Wir halten uns am Ende rechts und an der Straßenkreuzung links. Vor dem Gasthaus zur Goldenen Rose geht es rechts S3 und am Kanzelbach entlang. Wir laufen links am Rathaus vorbei zum Parkplatz (3:30).

Zuweg vom Bahnhof

Hinweg: Am Bahnhof in Schriesheim geht es nach Norden auf dem Fußweg an den Gleisen entlang und an der Unterführung mit dem gelben Andreaskreuz gelbes Andreaskreuz rechts in die Bahnhofstraße. Es geht mit der Markierung S4 S4 links in die Bismarckstraße zum Parkplatz am Neuen Rathaus.

Rückweg: Vom Rathaus geht es rechts in die Talstraße und an der Ampel links in die Bismarckstraße S4. Bei der Rhein-Neckar-Zeitung wenden wir uns rechts in die Bahnhofstraße gelbes Andreaskreuz und gelangen wieder zum Bahnhof.

Die Wanderung wurde am aktualisiert.