Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Wanderungen / Vorderer Odenwald, Bergstraße und Rheinebene / Ruine Tannenberg und Burg Frankenstein

Ruine Tannenberg und Burg Frankenstein

Seeheim - Ruine Tannenberg - Ober-Beerbach - Ruine Frankenstein - Magnetsteine - Seeheim

Länge: 14,8 km, An-/Abstieg: 455 m

Karte


Wegstrecke

An der Straßenbahnhaltestelle laufen wir am Neuen Rathaus vorbei und orientieren uns an dem gelben Kreuz gelbes Kreuz. Nach dem Parkplatz geht es geradeaus auf den Fußweg. Es geht rechts in die Darmstädter Straße und kurz darauf erneut rechts in die Bergstraße. Wir überqueren den Sebastiansmarkt und halten uns leicht links. Am Ende der Spielstraße geht es links auf den Fußgängerweg und geradeaus die Villastraße hinauf. An einer Abzweigung wandern wir links die Stufen hinauf und die Parkanlage aufwärts.

Burgruine Tannenberg
Burgruine Tannenberg
Ober-Beerbach
Blick auf Ober-Beerbach

Am Wegweiser geht es zur Schutzhütte hinauf und weiter den Pfad entlang gelbes Kreuz. Wir queren die Straße, wandern auf den Waldpfad und passieren die Fünfschwesternlinden. Es geht auf den Schotterweg. Bald darauf laufen wir an einer Kreuzung links bergan. Wir überqueren eine Brücke und gelangen zur Burgruine Tannenberg (0:35).

Nach Besichtigung der Burgruine laufen wir einige Meter zurück und folgen dem gelben Kreuz gelbes Kreuz scharf rechts. Am Wegweiser wandern wir links Richtung „Ober-Beerbach“. In der Kurve geht es geradeaus und wenige Minuten später scharf rechts bergab. An der Kreuzung wandern wir geradeaus und an der Sofienhütte vorbei. An der Verzweigung kurz darauf geht es links. Bei weiteren Abzweigungen folgen wir nun immer dem Hauptweg mit unserer Markierung. Nach einer Weile führt der Weg am Waldrand entlang. Wir gelangen zu einer Wegkreuzung auf einer Anhöhe, biegen links auf den Asphaltweg ein und richten uns nun nach dem Wegzeichen des Odenwald-Vogesen-Weitwanderwegs roter Balken. Der Weg führt nach Ober-Beerbach hinein (1:15).

Es geht geradeaus auf den Albert-Einstein-Ring. Bei einer Rechtskurve laufen wir geradeaus auf den Fußweg und links in die Eberstädter Straße. Wir verlassen den Ort und wandern nach der Abzweigung nach Seeheim-Jugenheim links auf den Landwirtschaftsweg. Wir passieren den Hundeplatz. Es geht links auf die Straße und einige Meter weiter geradeaus auf den Pfad, der langsam aufwärts führt. Wir queren einen Forstweg und folgen dem Pfad weiter hinauf. An einer Kreuzung geht es mit dem Alemannenweg Alemannenweg nach rechts. Wir überqueren die Straße und wandern auf den Schotterweg. Bald darauf führt unser Weg abwärts. Unterhalb einer Hütte geht es links hinauf. Wir wenden uns an der Sitzbank rechts und halten uns an der Gabelung kurz darauf rechts.

Burgruine Frankenstein
Burgruine Frankenstein
Magnetsteine
Die Nadel des Kompasses wird durch das Magnetfeld der Steine beeinflusst

Oberhalb einer Grillhütte geht es geradeaus. Wir passieren einen Tümpel mit Rastmöglichkeit und wandern einige Meter weiter links aufwärts. Am Dendrophon geht es scharf links und nach dem Gebäude rechts. Beim Eichhörnchentelefon wandern wir links bergan zur Burg Frankenstein. Unser Weg führt um die Anlage herum und am Jungbrunnen links durch den Kräuter-Riech-Garten zum Haupteingang der Burgruine (2:30).

Wir laufen den Asphaltweg hinunter Alemannenweg und überqueren die Straße. Wir passieren die Felsing-Hütte. Auf einer kleinen Anhöhe geht es links zu einer Bergkuppe mit den Magnetsteinen (2:40).

An einer Verzweigung kurz darauf halten wir uns links. Unser Pfad führt an einigen Felsformationen vorbei. Bald darauf gelangen wir auf einen Waldweg und folgen diesem langsam aufwärts. An einer Kreuzung geht es links und einige Meter weiter geradeaus Richtung „Jugenheim“ Alemannenweg. Einige Minuten später wandern wir an einer Abzweigung links hinab. Wir queren einen Forstweg und folgen an Abzweigungen dem Hauptweg.

Nach einer Weile gelangen wir auf einen Schotterweg, biegen links auf ihn ein und wandern weiter abwärts. In einer langgezogenen Rechtsbiegung führt unser Wegzeichen links auf einen Pfad. An der Ernst-Ludwigs-Hütte geht es rechts den Schotterweg hinab. In einer Kurve laufen wir geradeaus Alemannenweg und kurz darauf rechts. Wir passieren eine Hütte und wandern an einer Abzweigung geradeaus.

Am Ende des Weges geht es rechts hinunter SJ4. Bei einer Lichtung wandern wir links abwärts nach Seeheim. Wir laufen geradeaus die Straße hinab. Am Ende geht es rechts und kurz darauf links auf den Fußweg. Wir biegen rechts in die Darmstädter Straße und richten uns nach dem gelben Kreuz gelbes Kreuz. Es geht gleich wieder links in das Schulpädche zur Haltestelle, an dem unsere Wanderung wieder endet (3:45).

Die Wanderung wurde am aktualisiert.