Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Wege

Wanderwege im Odenwald

Wegweiser
Wegweiser bei Niedernhausen
Wegmarkierungen
Wegmarkierungen bei Lichtenberg

Das Wanderwegenetz des Odenwaldklubs umfasst etwa 5000 Kilometer im gesamten Odenwald und seinen Randgebieten zwischen Rhein, Main, Tauber und dem Kraichgau. Es erstreckt sich in den vier Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz. Die Markierungen werden von rund 140 ehrenamtlich tätigen Wegewarten des Odenwaldklubs gepflegt. Die Wanderwege sollen die Landschaft zugänglich machen und individuelles Wandern ermöglichen.

Der Odenwaldklub wurde im Jahre 1882 gegründet. Bis 1889 hatten die Ortsgruppen das alleinige Recht, in ihrem Gebiet Wandermarkierungen anzubringen. 1889 wurde dieses Prinzip aufgegeben, um eine für den Odenwald einheitliche Wegebezeichnung zu schaffen. Der Justizrat Ludwig Seibert führte 1889 ein Wegebezeichnungssystem mit sechs einfachen Zeichen ein (Dreieck, Kreis, Kreuz, Raute, Strich und Viereck) ein, das im Wesentlichen auch heute noch Bestand hat. Dabei führen die Markierungen mit blauer und roter Farbe von Nord nach Süd und die Symbole mit weißen und gelben Zeichen von West nach Ost.

In den Jahren 1999/2000 wurde das Wegenetz des Odenwaldklubs überarbeitet und viele Wanderwege neu markiert. Heutzutage gibt es verschiedene Arten von Wanderwegen im Odenwald und den angrenzenden Randgebieten.

Hauptwanderwege

Die Hauptwanderwege des Odenwaldklubs sind mit farbigen Symbolen nach einem bestimmten Schema markiert.

Rundwanderwege

Ergänzt werden die Hauptwanderwege durch Rundwanderwege und weitere Wanderwege der beiden Naturparke und der örtlichen Gemeinden.

„Wanderbarer Odenwald“

Seit 2011 vergibt der Odenwaldklub in Zusammenarbeit mit den Orten und Tourismusverbänden das Prädikatssiegel „Wanderbarer Odenwald“ an besonders schöne und erlebnisreiche Wandertouren.