Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Ziele / W / Burg Windeck

Burg Windeck

Historie

Ruine Windeck

Die Burg Windeck wurde um 1100 vom Kloster Lorsch zum Schutz der großen Besitztümer erbaut. Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Burg mehrfach schwer beschädigt und notdürftig wieder hergerichtet.

Im Jahr 1674 machten die Truppen des französischen Königs Ludwig XIV. die Burg als Verteidigungsanlage im Zuge des niederländisch-französischen Krieges unbrauchbar. Die Ruine diente fortan als "Steinbruch" für Weinheimer Häuser.

1803 wurden die Reste von Baden in Besitz genommen und 1900 an den frisch ernannten Grafen Sigismund von Berckheim verkauft, dessen Vater der Begründer des Weinheimer Exotenwaldes war. Er begann die Burg teilweise wieder aufzubauen.

1978 wurde die Burg von der Stadt Weinheim erworben, die die Erhaltungsarbeiten fortsetzte.

49° 32' 46" N, 8° 40' 39" O/ 220 m über NN

DD,dddd°(WGS84)
49.5462° N, 8.6774° O
DD° MM,mmm'(WGS84)
49° 32.772' N, 8° 40.644' O
DD° MM' SS"(WGS84)
49° 32' 46" N, 8° 40' 39" O
UTM(WGS84)
32U 476663 5488227

Wanderung