Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Ziele / H / Heidenloch

Heidenloch

Historie

Heidenloch
Blick in das Heidenloch

Das Heidenloch auf dem Heiligenberg bei Heidelberg ist 56 Meter tief und wurde erstmal 1936 eingehend erforscht. Der Durchmesser des Schachts beträgt 3-4 Meter.

Bis in eine Tiefe von etwa 30 Metern fand man spätmittelalterliche Funde aus Keramik und Metall. Überraschenderweise erreichte man in 52 Metern Tiefe einen Brunnenmantel, der nach unten durch eine Bodenplatte abgeschlossen wurde. Darunter befindet sich eine römische Ziegelschicht und die Vermauerung einer Felsspalte. 1938 wurde die Untersuchung des Schachtes eingestellt und abgedeckt.

Im Jahre 1987 wurde das Heidenloch erneut freigelegt, ein Schutzgebäude errichtet und weiter erforscht. Das Alter des Heidenlochs kann kaum beantwortet werden. Es ist vermutlich in der Keltenzeit entstanden und wurde als Brunnen oder Kultschacht genutzt.

49° 25' 1" N, 8° 42' 12" O/ 375 m über NN

DD,dddd°(WGS84)
49.41949° N, 8.70346° O
DD° MM,mmm'(WGS84)
49° 25.169' N, 8° 42.208' O
DD° MM' SS"(WGS84)
49° 25' 1" N, 8° 42' 12" O
UTM(WGS84)
32U 478493 5474132

Wanderung