Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Ziele / J / Jüdischer Friedhof Hemsbach

Jüdischer Friedhof Hemsbach

Historie

Jüdischer Friedhof
Jüdischer Friedhof

Der jüdische Friedhof bei Hemsbach wurde im Jahre 1674 angelegt. Er diente als Verbandsfriedhof für die umliegenden Orte und und besteht aus 1010 Grabsteinen. Die letzte Bestattung wurde 1940 vorgenommen.

Jüdische Bürger waren seit dem Jahre 1660 in Hemsbach ansässig und gehörten größtenteils zu den ärmeren Bevölkerungsschichten. Den höchsten Bevölkerungsanteil mit 6,9% erreichte die jüdische Gemeinde 1875, als sie 111 Personen umfasste.

Die erste Synagoge musste 1799 verpfändet werden. Am Anfang der 1840er Jahre wurde der Bau einer neuen Synagoge in Auftrag gegeben und 1845 errichtet. Die Innenausstattung wurde bei den Novemberpogromen 1938 zerstört, das Gebäude überstand den das Dritte Reich, da sie im alten Ortskern von Hemsbach stand und eine Sprengung von Anwohnern verhindert wurde.

49° 35' 35" N, 8° 40' 18" O/ 200 m über NN

DD,dddd°(WGS84)
49.59295° N, 8.67165° O
DD° MM,mmm'(WGS84)
49° 35.577' N, 8° 40.299' O
DD° MM' SS"(WGS84)
49° 35' 35" N, 8° 40' 18" O
UTM(WGS84)
32U 476270 5493426

Wanderung