Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Ziele / L / Lärmfeuer

Lärmfeuer

Historie

Lärmfeuer
Auf dem Lärmfeuer
Lärmfeuer bei Reichelsheim
Lärmfeuer oberhalb von Reichelsheim im Jahr 2011

Das Lärmfeuer wurde in früheren Jahrhunderten zur einfachen Nachrichtenübermittlung benutzt. Die Lärmfeuer bestanden aus meterhohen Holzstößen, die auf den Berggipfeln aufgeschichtet wurden. Bei Gefahr wurden diese angezündet und der Rauch konnte so auf den benachbarten Bergen gesehen werden. Auf diesen befand sich ein weiterer Holzstoß, der dann ebenfalls angezündet wurde.

Die Alarmlinie begann am Rhein bei Gernsheim bzw. Worms und verlief über Lorsch zur Starkenburg. Dort teilte sich die Linie: Die nördliche Linie verlief über den Hohenstein, die Neunkircher Höhe zum Otzberg und der Mainebene. Die südliche Linie ging über den Spessartkopf, die Sensbacher Höhe und den Krähberg nach Würzberg.

Die Lärmfeuer wurden im Dreißigjährigen Krieg eingesetzt. Der letzte Einsatz datierte um das Jahr 1800. Seit 2007 wird das Lärmfeuer Anfang April wieder gezündet, diesmal allerdings zur Erinnerung an die damalige Zeit.

Das Lärmfeuer ist die höchste Erhebung der Gemeinde Mossautal und erinnert an die Lärmfeuer vergangener Zeiten.

49° 39' 56" N, 8° 53' 42" O/ 501 m über NN

DD,dddd°(WGS84)
49.66555° N, 8.89506° O
DD° MM,mmm'(WGS84)
49° 39.933' N, 8° 53.704' O
DD° MM' SS"(WGS84)
49° 39' 56" N, 8° 53' 42" O
UTM(WGS84)
32U 492427 5501451

Wanderung