Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Ziele / S / Schönberger Kreuz

Schönberger Kreuz

49° 41' 26" N, 8° 39' 48" O/ 233 m über NN

DD,dddd°(WGS84)
49.69064° N, 8.66333° O
DD° MM,mmm'(WGS84)
49° 41.438' N, 8° 39.8' O
DD° MM' SS"(WGS84)
49° 41' 26" N, 8° 39' 48" O
UTM(WGS84)
32U 475717 5504290

Geschichte

Schönberger Kreuz
Schönberger Kreuz

Das Schönberger Kreuz wurde 1915 während des Ersten Weltkriegs auf dem Schnittpunkt der Gemarkungen Gronau, Schönberg und Wilmshausen auf Initiative der Fürstin Marie zu Erbach-Schönberg, geb. Prinzessin zu Battenberg, aufgestellt. Es steht am Weg vom Meerbachtal ins Lautertal. Das Kreuz trägt die Inschrift „Land, Land, Land höre des Herren Wort”, ein Bibelvers aus dem Buch des Propheten Jeremia.

Schönberg wurde am 1. April 1939 zur Stadt Bensheim eingemeindet, die Orte Wilmshausen und Gronau folgten am 31. Dezember 1971 im Zuge der kommunalen Gebiets- und Verwaltungsreform in Hessen.

Wandervorschlag