Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Ziele / S / St. Jost-Kapelle

St. Jost-Kapelle

Historie

St.-Jost-Kapelle
St.-Jost-Kapelle

An dieser Stelle stand in früheren Zeiten die St. Jost-Kapelle. Ihr Ursprung liegt im Dunkeln, die erste schriftliche Überlieferung der ehemaligen Kapelle wurde in einer Kellereirechnung aus dem Jahre 1436 entdeckt. Es ist aber unklar, ob sie zu diesem Zeitpunkt noch als Bauwerk bestand. 1557 scheint sie aber nicht mehr zu bestehen, wie es Peter Voltzius beschreibt:

Im 19. Jahrhundert wurden die letzten Reste der Kapelle in Häusern in Niedernhausen verbaut.

Der Namensgeber Jodokus war ein bretonischer Prinz, der um 620 geboren wurde. Um nicht den Thron besteigen zu müssen flüchtete er in ein Kloster. Die Sage berichtet, dass er seine Krone zu Boden warf und an jener Stelle eine Quelle entsprungen sei. Er lebte als Pilger, Priester und Einsiedler und starb um 670.

Die heutige St. Jost-Kapelle ist ein offener Holzbau, der 2010 errichtet wurde. Der Alter stammt aus der St. Johannes-der-Täufer-Kirche in Niedernhausen.

49° 45' 56" N, 8° 49' 54" O/ 269 m über NN

DD,dddd°(WGS84)
49.76555° N, 8.83155° O
DD° MM,mmm'(WGS84)
49° 45.933' N, 8° 49.893' O
DD° MM' SS"(WGS84)
49° 45' 56" N, 8° 49' 54" O
UTM(WGS84)
32U 487869 5512578

Wanderung