Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Ziele / N / Stift Neuburg

Stift Neuburg

Historie

Stift Neuburg
Stift Neuburg

Das Stift Neuburg ist ein Benediktinerkloster bei Heidelberg. Die Abtei wurde 1130 als Männerkloster des Benediktinerordens erbaut und war eine Filiale des Klosters Lorsch.  Auf Anordnung des Pfalzgrafen bei Rhein, Konrad von Staufen, wurde es 1195 in ein Kloster der Benediktinerinnen umgewandelt. Unter Mitarbeit des Klosters Schönau erfolgte um 1303 die Umwandlung in eine Zisterzienserinnenabtei.

Im Jahr 1562 wurde das Kloster offiziell aufgelöst und in ein adliges Fräuleinstift umgewandelt. Die Anlage wurde 1706 den Jesuiten übertragen, bis der Orden 1773 durch den Papst verboten wurde. In der Folgezeit wechselte das Areal mehrmals den Besitzer. 1926 erwarben die Benediktiner der Erzabtei Beuron die Neuburg und wurde damit wieder als Kloster in Betrieb genommen.

49° 25' 9" N, 8° 44' 27" O/ 123 m über NN

DD,dddd°(WGS84)
49.41908° N, 8.74076° O
DD° MM,mmm'(WGS84)
49° 25.145' N, 8° 44.446' O
DD° MM' SS"(WGS84)
49° 25' 9" N, 8° 44' 27" O
UTM(WGS84)
32U 481198 5474077

Wanderung