Sie sind hier:

Wandern im Odenwald / Ziele / W / Wallfahrtsbasilika St. Georg

Wallfahrtsbasilika St. Georg

Historie

Wallfahrtsbasilika Walldürn
Wallfahrtsbasilika in Walldürn
Innenraum der Wallfahrtsbasilika
Innenraum der Wallfahrtsbasilika

Die Wallfahrtsbasilika St. Georg, die auch Wallfahrtsbasilika zum Heiligen Blut genannt wird, wurde zwischen 1698 und 1723 errichtet. Die Wallfahrten nach Walldürn entwickelten sich durch das Blutwunder, das sich 1330 ereignet haben soll. Dabei stieß der Priester Heinrich Otto aus Unachtsamkeit einen Kelch mit Wein um. Daraufhin zeichnete sich auf einem Leinentuch die Umrisse von Jesus und elf einzelne Häupter Christi mit Dornenkrone.

Die Kirche wurde im Jahre 1962 von Papst Johannes XXIII. zur Basilica minor erhoben.

49° 35' 4" N, 9° 21' 58" O

DD,dddd°(WGS84)
49.5845° N, 9.3662° O
DD° MM,mmm'(WGS84)
49° 35.07' N, 9° 21.972' O
DD° MM' SS"(WGS84)
49° 35' 4" N, 9° 21' 58" O
UTM(WGS84)
32U 526470 5492500

Wanderung